Immobilienmakler in Oberhausen

16 Makler in Oberhausen gefunden. Jetzt filtern:

Was haben Sie vor?

Verkauf oder Vermietung

Worauf soll der Makler spezialisiert sein?

Anlage Grundstücke Erbschaften Denkmal Finanzierung Gutachten Neubau Hausverwaltung International Gewerbe Objektbewertung Ferienimmobilien Entwicklung Exklusivobjekte

Der Immobilienmarkt in Oberhausen

Guter Makler in Oberhausen gesucht? Oberhausen ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen mit mehr als 210.000 Einwohnern und liegt in der Mitte des westlichen Ruhrgebietes. Sie wurde früher auch die „Wiege der Ruhrindustrie“ genannt.

Vom ehemaligen Glanz ist leider nicht viel geblieben. Heute zählt Oberhausen bei potenziellen Bewohnern und Immobilieninvestoren zu den unattraktivsten Städten. Viele meinen, Oberhausen sei gar keine richtige Stadt, sondern nur ein loser Zusammenschluss vieler kleiner. Das „Zentrum“ von Oberhausen bilden ein Einkaufszentrum und ein Freizeitpark (CentrO). Eine wirkliche Innenstadt, die natürlich gewachsen ist, gibt es nicht.

Nicht nur ist der Verschuldungsgrad von Oberhausen der höchste einer Stadt in Nordrhein-Westfalen, auch wurde die Wirtschaft durch exorbitant hohe Steuern vergrault. Der Gewerbesteuerhebesatz liegt bei 550%, der für die Grundsteuer B sogar bei 640%. Damit gehört Oberhausen zu den Städten mit den höchsten kommunalen Steuern in der Bundesrepublik Deutschland. Hohe Steuern und wenige attraktive Wohnlagen sind keine guten Bedingungen für eine positive Stadtentwicklung. Makler bewerten den Immobilienmarkt Oberhausen als äußert problematisch, da attraktive Wohnlagen fehlen und keine Besserung der Wohnqualität in Sicht ist.

Lage, Stadtgliederung und Bevölkerung

Geographisch gesehen liegt die Stadt Oberhausen in der Niederrheinischen Tiefebene an den Flüssen Ruhr und Emscher. Oberhausen liegt inmitten eines zentralen Wirtschaftsraums in Europa, der auch als „Blaue Banane“ bezeichnet wird. Die Blaue Banane steht für einen dicht bevölkerten geographischen Raum, der sich bandförmig zwischen Irischer See und Mittelmeer erstreckt. Durch günstige Bedingungen, gilt dieser geographische Raum als wirtschaftlich hochdynamisch und zentralisiert. Theoretisch sollte Oberhausen also eine attraktive Stadt für Immobilieneigentümer und Bürger sein.

Oberhausen ist in drei Stadtbezirke unterteilt: Alt-Oberhausen, Sterkrade und Osterfeld. Diese unterteilen sich wiederum in 24 Unterbezirke. Immobilienmakler aus Oberhausen machen stets darauf aufmerksam, dass die Lage in Oberhausen entscheidend ist. Gerade wer eine neue Immobilie in Oberhausen kauft, sollte genau schauen, wo. Hier kann ein guter Immobilienmakler aus Oberhausen helfen.

Die meisten Einwohner Oberhausens leben in Sterkrade-Nord, etwa 21.000. Die nördliche Stadtbezirke Oberhausens gehören auch zu denen mit der höchsten Nachfrage nach Wohnimmobilien und der höchsten Lebensqualität. Zwar hatte Sterkrade-Nord durch den Bau des Einkaufszentrum CentrO kurzfristig einen Wettbewerbsnachteil zu ertragen, seit der Eröffnung des Shopping-Center Sterkrader Tor im Mai 2007, erfreut sich Sterkrade-Nord wieder erhöhter Wohnraum-Nachfrage und Zuspruch. In Sterkrade-Nord findet außerdem regelmäßig der größte Wochenmarkt Oberhausens statt. Sterkrade gehört insgesamt zu den besseren Stadteilen Oberhausens. Sterkrade grenzt an Bottrop und bietet recht gute Wohnlagen. Viele Immobilien verfügen über große Gärten und sind recht preiswert.

In Sterkrade zahlt man für eine Neubau-Eigentumswohnung etwa 1.967 EUR/qm. Beliebte Straßen sind die Brandenburger Straße, der Eugen-zur-Nieden-Ring, die Ramgestraße oder auch die Holtkampstraße. Ganz in der Nähe befindet sich auch das technische Rathaus Oberhausen. Ebenfalls beliebte Wohnlagen und Stadtbezirke in Oberhausen sind Holten (15.000 Einwohner) , Alsfeld (knapp 14.000 Einwohner), Osterfeld-Ost (11.000 Einwohner) und Alstaden-West (10.000 Einwohner).

Oberhausen Immobilienpreise und Wohnlagen

In Alstaden zahlt man etwa 2.069 EUR/qm für eine Neubau-Eigentumswohnung. Eigentumswohnungen aus Bestandsimmobilien kosten sogar nur 1.164 EUR/qm. Für ein Haus in Alstaden zahlt man in der Regel um die 1.745 EUR/qm.

Zu den nachgefragtesten und teuersten Wohnlagen in Oberhausen gehört Königshardt. Hier kostet der Quadratmeter Haus aus Bestandsimmobilien rund 2.200 EUR. Für eine Eigentumswohnung aus dem Immobilienbestand zahlt man 1.650 EUR/qm.

Neubauten sind in Königshardt noch teurer. Für eine Neubau-Eigentumswohnung zahlt man 2.700 EUR/qm. Das Neubau-Haus ist mit 2.126 EUR/qm etwas günstiger. Begehrte Straßen in Oberhausen Königshardt sind die Pfälzer Straße und der Storchenring. Die Hartmannstraße und die Gegend um den Theodor-Spiering-Platz sind ebenfalls bei Immobilienkäufer beliebt. Ein Hausverkauf in Oberhausen Königshart könnte laut Makler aktuell eine gute Idee sein, da die Immobilienpreise hoch sind. Wichtig ist hierbei wie immer eine gute Ortskenntnis der Makler.

Wie man oben erkennen kann, sind die Wohnlagen in Oberhausen äußert günstig zu erwerben und zu mieten. Selbst gute Wohnlagen in Oberhausen sind mit Verkaufspreisen von maximal 3.000 EUR/qm vergleichsweise günstig. Vor allem, wenn man sich im Vergleich Städte wie Berlin anschaut, wo der Quadratmeter in Berlin-Tiergarten gut und gerne mal 10.000 EUR/qm kostet.

Oberhausen könnte eine attraktive Stadt sein. Eigentlich sind die Bedingungen gut, vor allem was die Infrastruktur und Verkehrsanbindung angeht. Nur 39 Kilometer entfernt liegt der Flughafen Düsseldorf, der nationale und internationale Flüge ermöglicht. Der Flughafen Köln-Bonn ist ebenfalls schnell zu erreichen. Zahlreiche Züge aus Düsseldorf, Duisburg, Köln und Bonn verkehren täglich durch Oberhausen. Durch die zentrale Lage kommt man mit dem Zug überall und äußert schnell hin. Die A59 und die A3 sichern die An- und Abreise per Auto. Ebenfalls zu erreichen ist Oberhausen mit Fernbussen, wie sie von MeinFernbus oder Flixbus angeboten werden. Diese Strecken werden jährlich von Millionen Menschen genutzt, um die Einkaufszentren, Freizeitparks und Sehenswürdigkeiten in Oberhausen zu besuchen.

Die berühmteste Attraktion von Oberhausen ist sicherlich das CentrO Oberhausen. Ebenfalls eine bekannte Attraktion, ist das historische Gasometer, das 1927 erbaut wurde. Das LVR-Industriemuseum zeigt die Industriegeschichte von Oberhausen und des Ruhrgebietes. Leider reichen diese Attraktionen nicht aus, um Oberhausen dauerhaft attraktiv zu machen. Wer Oberhausen besucht, möchte meist auch ein Besucher bleiben.

Maklervergleich und Maklerempfehlung Oberhausen

Bis 2030 soll die Bevölkerung Oberhausens um 5% schrumpfen. Aktuell ist auch keine Gegenbewegung in Aussicht. Im bundesdeutschen Vergleich unattraktive Wohnlagen und hohe Steuern, machen die Stadt Oberhausen, trotz guter Infrastruktur und Lage, bei Investoren und potenziellen Eigenheimbesitzern unbeliebt.

Jetzt könnte der richtige Zeitpunkt sein, die eigene Immobilie in Oberhausen zu verkaufen – bevor es noch schlechter wird. Wichtig ist dabei die Hilfe eines guten Immobilienmaklers, so dass Sie trotz der schlechten Lage auf dem Immobilienmarkt, einen guten Gewinn beim Hausverkauf oder Wohnungsverkauf erzielen können. In Oberhausen liegen die Maklercourtagen bei 7,14% vom Verkaufspreis. Diese Maklerprovision wird in gleichen Teilen von Käufer und Verkäufer der Immobilie getragen.

Wir haben für Sie den Immobilienmarkt und den Maklermarkt in Oberhausen analysiert und die besten Makler in Oberhausen selektiert. Unsere Auswahl umfasst nur die besten Makler der Stadt, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, ohne dabei Ihre Zeit oder Geld zu verschwenden. Lassen Sie sich jetzt kostenlos den besten Makler in Oberhausen empfehlen – spezialisiert auf Ihre Art von Immobilie.