Immobilienmakler in Erfurt

17 Makler in Erfurt gefunden. Jetzt filtern:

Was haben Sie vor?

Verkauf oder Vermietung

Worauf soll der Makler spezialisiert sein?

Anlage Grundstücke Erbschaften Denkmal Finanzierung Gutachten Neubau Hausverwaltung International Gewerbe Objektbewertung Ferienimmobilien Entwicklung Exklusivobjekte

Der Immobilienmarkt in Erfurt

Guter Makler in Erfurt gesucht? Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaats Thüringen. Gleichzeitig ist Erfurt die größte Stadt Thüringens und neben Jena und Gera eines der drei Zentren des Landes. Erführt hat 210.000 Einwohner und gehört damit zu den größeren Städten der Bundesrepublik.

Erfurt – Landeshauptstadt Thüringens

In Erfurt sind wichtige Landesbehörden und andere wichtige Institutionen gelegen. Zu den wichtigsten Institutionen gehören die Universität Erfurt und die Fachhochschule Erfurt, das Bundesarbeitsgericht, das katholische Bistum Erfurt, der dazugehörige Erfurter Dom sowie die Krämerbrücke. Diese stellen die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt Erfurt da.

Erfurt ist geprägt durch einen ausgezeichnet erhaltenen, mittelalterlichen Stadtkern. Der Stadtkern besteht aus einer Mischung von reichen Patrizierhäusern und detailliert rekonstruierten Fachwerkhäusern, nur überragt vom Erfurter Mariendom. Erfurt hat mehr als 1250 Jahre Geschichte vorzuweisen und gehört damit zu den traditionsreichsten und historisch wichtigsten Städten Deutschlands.

Erfurt gliedert sich in 53 Stadtteile und ist größtenteils ein Zusammenschluss von einzelnen Dörfern. Die Bevölkerung Erfurts verteilt sich auf drei Typen von Wohnlagen: die (alt)städtischen Stadtteile, Plattenbaugebiete und eingemeindete Ortschaften respektive Dörfer.

Rund 51,9% der Erfurter leben in den städtischen Wohngegenden, 26,5% in den Plattenbaugebieten und 21,4% in den umliegenden Dörfern. Zu den bevölkerungsreichsten Ortsteilen Erfurts gehören der Johannesplatz, der Berliner Platz, die Andreas-Vorstadt und die Altstadt. Wiesenhügel bei Melchendorf ist ebenfalls dicht besiedelt.

Die Arbeitslosenquote in Erfurt lag Mitte Mai 2016 bei 7,6%, was etwa 1,6% über dem Bundesdurchschnitt liegt. Trotzdem gehört Erfurt zu den wichtigsten Arbeitsstandorten in Mittelthüringen.

Stadt Erfurt – einzigartige Sehenswürdigkeiten

Neben der schönen Altstadt gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten in und um Erfurt. Eine Einzigartigkeit in Europa ist die Krämerbrücke (siehe Bild). Sie ist 120 Meter längt und vollständig bebaut – mit 32 Häusern. Einen Besuch wert ist außerdem die alte Synagoge und den Erfurter Schatz. Die Alte Synagoge in Erfurt ist die älteste Europas. Generell hat Erfurt viele historische Immobilien aufzuweisen. Ein weiteres Kunstwerk ist das Evangelische Augustinerkloster zu Erfurt, das um 1300 von den Augustiner-Eremiten erbaut wurde. Heute ist es eine bedeutende Lutherstätte.

Die Umgebung Erfurts hat ebenfalls viel zu bieten. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Freizeitpark Stausee Hohenfelden, der sich direkt am Nordostufer des Sees befindet. Er ist mit der Bus Linie 155 Richtung Kranichfeld zu erreichen. Per PKW über die A$ Abfahrt Erfurt-Ost in Richtung Kranichfeld bis Hohenfelden. Dort zu finden ist auch die Avenida Therme. Interessante Orte in der Umgebung zu Erfurt sind Kirchheim, Arnstadt, Weimar, Gotha, Elxleben und Sömmerda.

Immobilienmarkt und Immobilienverkauf in Erfurt

Thüringens Hauptstadt gehört nach Meinung von Immobilienmaklern zu den wichtigsten Städten in Deutschland. In 2017 will die Bahn die ICE-Strecke von Berlin über Erfurt nach München in Betrieb nehmen. Im Jahr 2021 findet die Bundesgartenschau in Erfurt Stadt, die Investitionen in Millionenhöhe nach sich zieht.

Das Bevölkerung wächst kontinuierlich. Die Stadt hat schon mehr als 210.000 Einwohner und wächst weiter. Erfurt ist desweiteren ein beliebter Standort für Logistikunternehmen, unterstützt durch die zentrale Lage.

Eine der gefragtesten Wohnlagen in Erfurt ist die Gegend um das Erfurter katholische Krankenhaus in der Innenstadt. Hier wohnt man ab 2600 Euro pro Quadratmeter. Höhere Preise sind keine Ausnahme. Ein Prestigeprojekt ist auch der Neubau Schottenhöfe, bei dem alle 50 Wohnungen schnell verkauft waren.

Die Immobiliennachfrage in der Stadt Erfurt ist hoch. Zwar sind die Gehälter in Erfurt eher niedrig, doch steigen die Immobilienpreise weiter. Vor allem in der Altstadt und Löbervorstadt ist sie besonders hoch. Da das Angebot nicht mithalten kann, weichen viele Kaufinteressenten auf anliegende Stadteile wie Daberstedt im Osten oder die Brühlervorstadt im Westen aus. Trotz der hohen Nachfrage gibt es in Erfurt aber auch noch bezahlbaren Wohnraum. Wachstumsgebiet ist der Norden Erfurts. Das ehemals schmuddelige Stadtgebiet, aus Plattenbauten bestehend, soll für die Bundesgartenschau erheblich aufgewertet werden. Entlang der Auen des Flusses Gera soll ein weitläufiges Park- und Gartenareal entstehen.

Da die Immobilienpreise in Erfurt aktuell hoch sind, kann sich ein Immobilienverkauf lohnen. Durch das einbinden eines guten Immobilienmaklers, lässt sich der Verkaufspreis noch optimieren. Die Maklercourtage in Thüringen liegt bei 7,14% vom Hausverkaufspreis. Die Maklerprovision teilt sich zu jeweils 3,57% auf Hauskäufer und Hausverkäufer auf. Sie wird also zu gleichen Anteilen geteilt.